Donnerstag, 28. September 2017

Neue Liebe

Hallo zusammen!

Ich bin frisch verliebt! Es ist kein Mann. Es ist keine Katze. Es ist ein Ding! Besser gesagt ein Schrank. :-)



Na, so richtig zum verlieben sieht der aber nicht aus, denkt Ihr jetzt? Jaaaaa, das war er ja auch, bevor ich ihn aufgearbeitet habe! :-) Ich habe den Schrank vor über einem Jahr mal für einen supergünstigen Preis von einer Kundin erstanden. Von Anfang wollte ich ihn für meinen Flur haben und ich wusste auch sofort, in welchem Farbton ich ihn streichen würde. Aber dann stand er draußen in der Werkstatt, die komplett vollgestellt war - kein Platz zum Arbeiten. Mir war klar, so lange der da unten steht, gibt das nie was... Also haben wir ihn in der letzten Woche hochgetragen und im Flur zusammengebaut. 

Der Schrank hatte jede Menge Potential, aber über die Jahrzehnte ist an ihm so viel repariert und ausgetauscht worden, dass er irgendwie nicht mehr "er selbst" war. Es gab diverseste Löcher, barocke Beschläge, die noch nicht mal auf einer Höhe saßen, eine neue Rückwand und einen neuen Boden. Im Orginalzustand hatte er mit Sicherheit auch zwei Türen und kein Mittelteil, denn eine Einstemmung genau in der Mitte deutet auf ein Stangenschloss hin. Die heutigen Türen werden von innen mit einem Riegel festgestell und das Brett in der Mitte sitzt an Holzdübeln und lässt sich dadurch in der Senkrechten drehen...

Mein Flur ist leider nicht breit genug, für ein Frontalfoto!



Richtig schlimm fand ich auch das gelbe Strukturglas in den Türen.





Keine Frage, er war fällig für ein Make-over!

Ich habe ihn gründlich gereinigt sowie die komischen Barockbeschläge (unter dem rechten habe ich dann auch noch ein Schlüsselloch gefunden) und die gelben Glasscheiben entfernt. Dann habe ich ihm von außen einen zweifachen Anstrich mit Miss Mustard Seed´s Milk Paint im Farbton Marzipan verpasst, den ich dann mit Hemp Oil versiegelt habe. Hemp Oil war mir in diesem Falle besonders wichtig, weil ich das Intensivste aus Marzipan herausholen wollte, diesen zarten Hauch Apricot (erinnert mich total an die Ballettstrumpfhosen, die ich als Kind hatte). Übrigens habe ich den Anstrich nur mit feinem Schleifpapier geglättet, aber auf jeglichen Shabby-Schliff verzichtet.



Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität, aber ich habe das abends mit Beleuchtung geknipst... Nichtsdestotrotz war dies der Moment, als ich mich schlagartig verliebte! :-) Wir müssen ihn nur noch ein bisschen unterlegen, weil im Moment die linke Tür unten nicht richtig schließt.

Um innen auch ein einheitliches Bild und einen sauberen, ordentlichen Eindruck zu erhalten, habe ich die Innenseite ebenfalls gestrichen und zwar mit Fusion Mineral Paint im Farbton Champlain, einem Altweiß.



Zum Schluss habe ich in die Lichtöffnungen der Türen von innen Reste eines alten Bettlakens gespannt und neue Türschilde mit Ring befestigt (Messing brüniert im Jugendstil). 



Mein Flur hat sich mit diesem einen "neuen" Schrank unglaublich verändert! Vorher sah es auf der Seite so aus:


Das fand ich auch hübsch, aber jetzt...



Viele Grüße aus meinem Flur! :-)






Ich sag´s Euch, mit ein bisschen Farbe kann man so viel verändern. Man muss sich nur trauen und loslegen! Wenn Ihr Tipps oder Hilfe braucht, sprecht mich gerne an. Vielleicht sehe ich die/den Eine/n oder Andere/n mal in einem meiner Workshops?

So oder so bis bald!


Eure 

Angi

Freitag, 22. September 2017

Was das Auge erfreut

Hallo Alle!

Wenn ich am Wochenende mal Zeit für ein ausgedehntes Frühstück habe, stöbere ich dabei gerne in schönen Wohnbüchern. Ich könnte mir vorstellen, dass es Euch da ganz ähnlich geht!

Zwei wohltuend andere Exemplare zwischen dem ganzen Shabby- und Brocantegedöns möchte ich Euch heute ans Herz legen: "At Home With Country" von Christina Strutt und "City Farmhouse Style" von Kim Leggett.

"At Home With Country"



Die Autorin dieses Buches ist die Gründerin der Textilfirma Cabbages & Roses, bekannt für Wohntextilien in wunderbar zarten Designs. In den Wohnbeispielen tauchen die schönen Stoffe auch immer wieder auf.


Mit vielen wundervollen Bildern werden die Bereiche Classic Country, Modern Country, Island Country und Outdoor Country beleuchtet.


Das Buch führt uns zum Beispiel in Cottages oder Lofts, nach Cape Cod oder Long Island... Auch in ein Herrenhaus.


Bis hin zum Zelt! 


Es ist mal elegant, mal rustikal, mal traditionell, mal romantisch und manchmal auch irgendwie alles gleichzeitig. Wie ich finde, ein gelungenes Buch mit hochwertigen Fotos von geschmack- und fantasievollen Interieurs.


"City Farmhouse Style"


Dieses Buch zeigt modernen und rustikalen Landhausstil in verschiedensten Ausprägungen. Zentrales Thema ist eigentlich immer die Kombination von Alt und Neu. In vielen eindrucksvollen Bildern wird der Einsatz von tollen Vintagestücken gefeiert. Im ersten Kapitel werden grundlegende Tipps zum Stil gegeben und typische Farben, Tapetenmuster und Textilien vorgestellt. Das Buch führt uns dann vom Modern Farmhouse über das French Farmhouse zum Desinger Farmhouse bis hin zum Writer´s Loft. 





In beiden Büchern sind die Farben im Großen und Ganzen eher zurückhaltend, "bunte" Farbtöne oft nur als Akzent, eingesetzt. Ich liebe beide Bücher, für mich die schönsten seit sehr langer Zeit!

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir schreibt, wie sie Euch gefallen haben.

Ich wünsche Euch ein schönes und gemütliches Wochenende!

Bis bald


Eure

Angi

Freitag, 25. August 2017

Wann waren wir zuletzt in meinem Wohnzimmer?

Hallo Ihr Lieben!

Habe ich Euch überhaupt schon mal mit in mein Wohnzimmer genommen, außer für ein bisschen Adventsdeko? Ich glaube nicht! 

Neulich hatte ich mal Lust auf eine Fototour durch mein Wohnzimmer. Auslöser war eigentlich der Umstand, dass ich mir endlich die Zeit genommen hatte, den massigen TV-Schrank aus Pinie zu streichen. Ich war schon lange nicht mehr mit ihm glücklich, weshalb ich ihn auch nie in Gänze fotografieren mochte. Ich habe eine ganze Weile suchen müssen (und zwar im Jahr 2011!), um ein altes Foto vom ganzen Schrank zu finden:


Was soll ich sagen, er und ich - wir passten einfach nicht mehr zueinander! ;-) Und nun habe ich ihn endlich gestrichen!


Aber schauen wir doch einfach mal rundum! Wir spähen zuerst vom Esszimmer durch das Ständerwerk...






Hach, ich liebe das Kuhgemälde! Ich habe es (wie so manch anderen Schatz) bei Princessgreeneye gefunden und extra die Wand von Milchkaffeefarben auf Zartblau umgestrichen, damit es besser zur Geltung kommt. :-)



In dem Sessel verbringe ich meine Abende gerne mit Herrn Meier auf meinen Beinen. :-)


Gardinen werde ich vielleicht demnächst auch mal haben! ;-)




Und da ist er nun noch einmal in seiner vollen Pracht. Ich bin so glücklich, dass ich mir die Arbeit gemacht und ihn gestrichen habe! Natürlich war mir klar, dass es besser aussehen würde als vorher, aber dass es SO VIEL besser aussehen würde... 
  





Ich glaube, jetzt bin ich erst mal wieder für ein paar Monate zufrieden! ;-)

Für jetzt bleibt mir nur noch, Euch ein prima Wochenende zu wünschen. Das Wetter soll ja sogar auch nochmal schön werden!

Bis bald


Eure 

Angi

Freitag, 4. August 2017

Kleiner Blick ins Schlafzimmer

Hallo zusammen!

Am letzten Wochenende hatte ich mal wieder Lust, ein paar Fotos vom Schlafzimmer zu schießen. So Kleinigkeiten ändern sich ja immer. Es fällt einem gar nicht richtig auf, wie viel sich getan hat, bis man mal alte und neue Fotos gegenüberstellt. Hier könnte Ihr schauen, wie es im Januar letzten Jahre aussah. Ich mag die Atmosphäre in meinen Schlafzimmer ungemein, auch wenn es ein paar Dinge gibt, die für meinen Geschmack verbesserungswürdig wären. 







Den Blick in diese Richtung habe ich sehr gern...




Die antike Transportkiste von Princessgreeneye ist eines meiner absoluten Lieblingsstücke!




Ich liebe diese Bettwäsche von IKEA! Sie sieht aus, als wäre sie von Cabbages & Roses... :-)



Die Raffrollos hängen irgendwie nie richtig gerade... Aber wie schief die wirklich sind, sehe ich jetzt erst. Huch!



Ach ja, Bettwäsche wird bei mir schon lange nicht mehr gebügelt!













Kommen wir zu der Seite, mit der ich nicht richtig glücklich bin.


Ein ziemliches Sammelsurium! Leider weiß ich mir im Moment nicht anders zu helfen, denn a) sind die blaue Kommode und der Standspiegel Teile aus meinem Sortiment, die noch auf einen Käufer warten, und mein Lagerplatz ist leider sehr begrenzt und b) habe ich noch kein passendes Vertiko gefunden, in dem ich den Fernseher verschwinden lassen kann.


Mit den ganzen Dachschrägen ist es auch nicht immer einfach... Seit ich 14 Jahre alt war, wohne ich unter dem Dach. Ich glaube, mein nächstes Zuhause sollte einfach mal nur gerade Wände haben! ;-)


So würde es mir ja besser gefallen! Aber da fehlt dann der Fernseher...




Der alte Schlagladen ist jedenfalls ein super Dekoobjekt und vielseitig immer dort im Einsatz, wo er gerade gebraucht wird. 




Zum Schluss mal wieder eine Hortensie, sorry! Es gibt wohl keine Sorte, die nicht schön ist. :-)





Lasst es Euch gut gehen und träumt was Schönes heute Nacht!

Bis bald

Eure

Angi