Donnerstag, 18. August 2016

Evolution eines Esszimmers

Hallo Ihr Lieben!

Neulich habe ich etwas erledigt, das ich schon ewig tun wollte, nämlich das Sideboard in meinem Esszimmer gestrichen. Ich habe das zusammen mit einigen anderen Möbelstücken 1998 für viel Geld gekauft, aber es ist Pinie und das war sicherlich für viele Jahre echt topp, aber inzwischen wirkt es doch sehr überholt und irgendwie aufdringlich. Wie es immer so geht, hat man für eigene Projekte immer zuletzt Zeit, und über meinen Ernährerjob und Kundenaufträge und familiäre Dinge bin ich einfach nicht dazu gekommen. Und dann war es am Ende aus einer spontanen Laune heraus, als ich eigentlich Wichtigeres zu tun gehabt hätte... Ihr kennt das! ;-)



Und dann wurde mir langsam klar, dass sich hier eine ganze Menge verändert hat, seit ich im Februar 2008 eingezogen bin. Beim Stöbern in alten Fotos hat mich die Veränderung regelrecht umgehauen!

Beim Umzug damals besaßen wir nur einen Küchentisch und Küchenstühle, da es in der alten Wohnung kein Esszimmer gab. Wir hatten damals kein Geld für Anschaffungen und so mussten wir irgendwie mit dem Vorhandenen arbeiten. Und so sah das 2008 aus:


Um den Raum zu füllen, habe ich den Tisch ausgezogen (was in der alten Küche ein Ding der Unmöglichkeit war) und noch zwei Rattanstühle aus anderen Räumen dazugestellt. Die Lampe über dem Tisch hing vorher auch in der Küche... Und nichts davon war neuer als aus dem Jahr 2000 (doch, der Teppich und die meisten Accessoires).





Das war schon irgendwie ganz gemütlich, aber doch insgesamt ziemlich... braun. :-/ Und es hatte auch nicht viel mit meinen Vorstellungen zu tun... :-(

Im Jahr 2010 hatte sich die Optik schon um Einiges geändert. Ein Hauptgrund:  zu Weihnachten 2009 bekam ich von meinen Eltern einen neuen Esstisch geschenkt!


Alles wirkte gleich viel heller! Und wie Ihr seht, steht der Tisch quer. Diese Kleinigkeit hat die Optik ungemein verändert. Natürlich passten die Stühle NULL zum Look. Fürs Erste mussten es Stuhlkissen rausreißen...  

Nach einer Familienfeier im Jahr 2012 habe ich den Tisch dann einfach ausgezogen gelassen. Ich hatte nämlich festgestellt, dass alles viel großzügiger wirkte!





Wie Ihr sehen könnt, bin ich dazu übergegangen, Deko an die Deckenleuchte zu hängen. Sie war so fürchterlich sachlich und modern!




Die Deko wurde immer rustikaler, vintage- und landhauslastig... Wie Ihr seht, wurden die Fotos im Advent aufgenommen. Während der darauf folgenden Weihnachtsfeiertage sollte eine Bekanntschaft mein Leben in eine ganz neue Richtung lenken... Ich lernte nämlich die Welt der Farben und meine Leidenschaft für das Aufarbeiten von Möbeln kennen! Und ratet, was ich zuerst geändert habe! Es gab endlich passende Stühle zum Esstisch!!! :-) 





Wie unfassbar das mein Leben bereichert hat! Inzwischen habe ich daraus meinen zweiten Beruf gemacht! Und mein Esszimmer hat es auch verändert! 





Eigentlich habe ich immer nur Kleinigkeiten verändert, aber in Summe hat das einen Quantensprung bewirkt. Einen kleinen antiken Deckenleuchter konnte ich mir im vergangenen Jahr ebenfalls anschaffen. Und seht selbst, wie es heute aussieht!





Am Rand der Bilder könnt Ihr auch erkennen, dass sich der Wohnbereich weiterentwickelt hat. Dabei hatte ich ursprünglich nur das Sofa von der Wand weg auf die gegenüberliegende Seite bewegt, weil ich nicht mehr direkt auf dieses dunkle Monster gucken wollte. Aber so ergaben sich wieder jede Menge neue Möglichkeiten... :-)
















Erstaunlich, oder? Ich kann es kaum erwarten, wenn ich endlich dazu komme, den klotzigen TV-Schrank im Wohnbereich zu streichen! Das wird ne Wucht!

Bis bald (nein, bestimmt habe ich den Wohnzimmerschrank bis dahin nicht gestrichen ;-) )


Eure

Angi

Sonntag, 7. August 2016

Ein Schränkchen in Mint

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe Euch endlich mal wieder was zu zeigen. Diesmal habe ich einem kleinen Schränkchen, ein typisches Stilmöbel, eine Verjüngungskur mit dem erfrischenden Farbton Layla´s Mint verpasst. Layla´s Mint ist ein zarter Farbton aus der europäischen Farblinie von Miss Mustard Seed´s Milk Paint, den ich bislang noch nie verarbeitet hatte. Aber ich fand diese Farbe schon immer ganz entzückend und habe nur auf das passende Möbelstück dazu gewartet. Da ich zudem Lust auf noch ein bisschen mehr Abwechslung hatte, habe ich mit einer zweiten Farbe, nämlich Linen, gearbeitet. Ich habe das Schränkchen zunächst in diesem hellen Cremeton gestrichen und an danach an einigen Stellen Bienenwachs aufgetragen. Dann habe ich mit Layla´s Mint übergestrichen. An den mit Wachs behandelten Stellen ist das Mint abgeblättert und Linen kam wieder zum Vorschein. Um das Design abzurunden, habe ich dann noch partiell ordentlich angeschliffen und am Ende alles mit weißem Wachs versiegelt. Und das ist am Ende dabei herausgekommen:



 




  




Demnächst wird hier sicher auch wieder öfter was passieren!

Bis bald


Eure

Angi

Montag, 13. Juni 2016

Im Paradiesgarten

Hallo Ihr Lieben,

ich bin zurück von Mallorca! Es war - dreimal dürft Ihr raten - wie immer viiiiiieeeeel zu kurz... Ich werde diese Insel nicht leid. Wir haben tatsächlich eines Abends gemeinsam überlegt, wohin wir denn stattdessen mal in Urlaub fahren könnten, und es ist uns nichts eingefallen!

Wir haben auch diesmal wieder eine gesunde Mischung aus Chillen am Pool und Ausflügen gelebt. An einem Nachmittag haben wir eine liebe Bekannte besucht, die etwa eine Stunde von unserem Domizil entfernt ein Ferienhaus hat. Und zu diesem Ferienhaus gehört ein wunderbarer Garten! Er ist gar nicht so riesengroß, aber wunderbar gestaltet: mit einem Mix aus Zitrusbäumen, Sukkulenten und Kakteen, dazu noch die eine oder andere blühende Pracht. Der Garten ist so gestaltet, dass er mit möglichst wenig Wasser auskommt, nur das Nötigste wird mit einer Tröpfelanlage versorgt. Ich würde Euch gern in dieses mediterrane Paradies entführen. Ihr braucht noch nicht mal aufstehen, nur gucken. Aber macht es Euch bequem, es wird ein längerer Spaziergang. :-)




 






 

































 




Ich hoffe, es hat Euch gefallen und ein bisschen zum Träumen verleitet! Die Farbe der Bougainvillea auf den letzten Bildern ist übrigens wirklich so, das ist kein Filter! ;-)

Bis bald


Eure

Angi